Stimmbildner


Agnes Preis (seit 2009)

Agnes Preis Agnes Preis begann ihre Gesangsausbildung als Koloratursopran bei Ilse und Hans Hagen in München. Nachdem sie ihr Magisterstudium der Japanologie, Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Erfolg abgeschlossen hatte, widmete sie sich ganz dem Gesangsstudium, das sie schließlich erfolgreich bei Prof. Sylvia Greenberg in Wien beendete. Zudem belegte sie auch Meisterkurse bei Prof Hanno Blaschke und Kammersängerin Sylvia Geszty.

Ihr Repertoire umfasst alle großen Passionen und Messen von J.S. Bach über W. A. Mozart bis in die Moderne, ein umfangreiches Liedprogramm aller Epochen und viele Opern. Partien wie die Königin der Nacht aus Mozarts "Zauberflöte" oder die Zerbinetta aus R. Strauss "Ariadne auf Naxos" stehen für ihr Können, das sie bei vielen Auftritten im In- und Ausland und auch zahlreichen Konzerten wie z. B. das Mozartfest "toujours Mozart" in Wien und Salzburg unter Beweis stellte.
Seit März 2009 erteilt sie Stimmbildung für den Jugendkammerchor Ingolstadt.

Ferdinand Seiler (seit 2009)

Ferdinand Seiler Der in der Nähe von Ingolstadt geborene Ferdinand Seiler legte 1981 sein Abitur am Gymnasium der Regensburger Domspatzen ab. Seine musikalische Ausbildung setzte er mit dem Gesangsstudium an der Musikhochschule München bei Raimund Grumbach, Rita Hirner-Lill sowie Erik Werba, Helmut Deutsch und Hans-Martin Schneidt fort. Dort schloss er es mit dem Konzertexamen "mit Auszeichnung" und der Meisterklasse ab. Nach festen Engagements der Bühnen Wuppertal und Essen führten ihn schließlich zahlreiche Gastengagements und Konzertverpflichtungen ins In- und Ausland, bis hin zu den Vereinigten Staaten.

Zu den wichtigsten Stationen seiner bisherigen Laufbahn zählen unter anderem Auftritte bei den Salzburger Festspielen, den Opernfestspielen in München und dem Israel Festival, gefolgt von Verpflichtungen an der Mailänder Scala, die Staatsopern in Wien, München, Hamburg und Dresden, an die Deutsche Oper Berlin, die Oper in Frankfurt, sowie Opernhäuser in Brüssel, Ferrara, Modena, Genf, Bordeaux, Montpellier, Athen, Bilbao und Toulon. Der internationale Durchbruch gelang ihm durch seinen Pedrillo, gesungen 1990 in Brüssel und 1991 bei den Wiener-Mozart-Festwochen an der Wiener Staatsoper, anlässlich des 200-jährigen Mozart-Jubiläums.
Seiler sang unter Dirigenten wie Bychkov, Cambreling, von Dohnányi, Gergiev, Mehta, Maazel, Pappano, Plasson, schneider, Sinopoli, Soltesz, Stein, Thilemann, Weikert und Zender. Er arbeitete unter anderem mit Regiseuren wie Bondy, Carson, Decker, Hampe, Herrman, Homoki, Krämer, Marell, Pountney, Ronconi, Schaaf, Strosser und Wernicke. Arbeiten für Rundfunk und Fernsehen sowie CD-Einspielungen runden seine künstlerische Arbeit ab.

Neben seiner erfolgreichen Tätigkeit als Gesangspädagoge im solistischen und chorischen Bereich ist Ferdinand Seiler Dozent für Gesang und Stimmbildung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München sowie an der Universität in Augsburg. Im Jugendkammerchor Ingolstadt gibt er Stimmbildung seit März 2009.

Gaststimmbildner


Katrin Sander

Katrin Sander Katrin Sander wurde in Löbau geboren. Nach ihrem Abitur 1996 am Gnadenthal-Gymnasium in Ingolstadt studierte sie Gesang und Gesangspädagogik bei Prof. Dr. Jan Hammar an der Hochschule für Musik Augsburg. 1998 wurde sie dort in die Opernklasse aufgenommen. Im Juli 2001 schloss sie ihr Studium zur Diplomsängerin und Diplomgesangspädagogin jeweils „mit Auszeichnung“ ab und wurde im Oktober in die Meisterklasse aufgenommen, die sie 2003 ebenfalls „mit Auszeichnung“ absolvierte. Während ihrer Studienzeit nahm sie mit großem Erfolg an verschiedenen Meister- und Interpretationskursen z.B. bei Brigitte Fassbaender, KS Sena Jurinac, Prof. Lorna MacDonald, Celine Dutilly und Denise Gaudry teil.

Erste Engagements führten sie an das Theater Augsburg, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und das Theater Ulm. Seit 2005 ist sie ständiger Gast am Pfalztheater Kaiserslautern, wo sie neben zahlreichen anderen Partien auch als „Muse“ in „Hoffmanns Erzählungen“ und als „Prinz Orlofsky“ in „Die Fledermaus“ große Erfolge feierte. Ebenso pflegt sie ihr umfangreiches Konzertrepertoire bei zahlreichen Auftritten im In- und Ausland.

Von 1997 bis 2005 war sie für den Jugendkammerchor Ingolstadt als Stimmbildnerin, hauptsächlich für die Männerstimmen, engagiert. Seitdem betreut sie den Chor v.a. auf der jährlichen Probenwoche.

Steffen Utech

Steffen Utech Steffen Utech wurde in Neustadt an der Weinstraße geboren. In seiner Jugend sang er in den verschiedensten Chören. Im Alter von 17 Jahren begann er mit Gesangsunterricht. Das Studium an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim ermöglichte ihm eine gesangliche Ausbildung in Mannheim und London unter Prof. Rudolf Piernay.

Seit 1994 betätigt er sich auch als Stimmbildner, u.a. für den Jugendkammerchor Ingolstadt. Neben seiner gesanglichen Tätigkeit erhielt er auch eine Ausbildung in Orchester- und Chordirigieren und leitete u.a. Unichor und Uniorchester der Universität Mannheim.

Seither übernahm er die Leitung mehrerer Chöre, dabei konzentriert er sich seit 1997 vor allem auf die Arbeit mit dem Kinderchor "Pfälzer Weinkehlchen" in Neustadt an der Weinstraße. Als Nachfolgechor gründete er das Jugendensemble "Perpetuum Cantabile", mit dem der Jugendkammerchor Ingolstadt bereits mehrere Male im In- und Ausland konzertierte.